Jonas Reindl

Jonas Reindl

Seit November 2014 gibt es in der Nähe der Universität Wien ein weiteres Third Wave Café: Das Jonas Reindl. Benannt nach dem Wiener Spitznamen für die Schleifenanlage der nahegelegenen U-Bahn und Straßenbahnstation – das Lokal liegt direkt am Ausgang Währinger Straße – können hier Specialty Kaffee und andere gute Dinge genossen werden.

Die nushnen bezieht das Café einerseits von der Wiener Rösterei Süssmund, wobei auch dort ein immer wechselndes Angebot vorliegt, andererseits gibt es öfter wechselnde Gaströster – derzeit Drop Coffee aus Schweden, vorher war es Third Floor Espresso. Bei Espresso und Filter kann je aus drei Sorten gewählt werden. Bei Espresso sind derzeit Kaffeebohnen aus Nicaragua, Ruanda und El Salvador im Angebot, beim Filter kann zwischen der Herkunft aus Costa Rica, Kenia und El Salvador gewählt werden. Oft stehen noch weitere Bohnen auf Anfrage zur Auswahl. Die Bohnen sind direkt gehandelt, manche werden aber über den Zwischenhändler Nordic Approach bezogen. Die Espressoröstung aus Nicaragua wird von Süssmund speziell für das Jonas Reindl geröstet und als Standardröstung für Espressogetränke verwendet. Zumindest bei Filterkaffee sprach uns die Drop Coffee Röstung mit interessanten Nuancen aber eher an, als die Süssmund Bohnen. Alle angebotenen Röstungen können auch im Café für zu Hause gekauft werden.

Jonas Reindl

Zur Zubereitung von Espresso wird im Lokal eine dreigruppige Dalla Corte Evolution Maschine verwendet. Dabei werden alle Bohnen in einer einzigen Mahlkönig EK43 gemahlen, weshalb man immer aus den drei angebotenen Espressoröstungen wählen kann. Neben Espresso selbst gibt es auch Cappuccino, Caffè Latte und Americano, je auch als Double Shot Variante. Für Milchgetränke wird Bio-Vollmilch verwendet. Als Alternative werden dabei auch laktosefreie Milch und Sojamilch – beide ebenfalls Bio – angeboten. Wasser zum Kaffee steht zur Selbstentnahme hinter der Siebträgermaschine zur Verfügung. Geschmacklich gibt es je nach Bohne klassischere Schokoladenoten, aber auch fruchtigere, säurebetontere Anklänge.

Jonas Reindl

Bei Filterkaffee kann bei der Zubereitung zwischen AeroPress, V60, Chemex und Kalita Wave gewählt werden. Auch hier hat man die Wahl zwischen den drei verfügbaren Filterröstungen, diese werden in der selben Mühle wie Espressobohnen gemahlen. Generell ist es positiv einzustufen, dass immer alle verfügbaren Kaffeesorten probiert werden können, allein schon für den Fall, dass man sich Bohnen für zu Hause kaufen will, sich aber zuerst durchkosten mag. Bei der Filterkaffee-Zubereitung haben wir qualitativ nichts zu bemängeln, wobei uns der Kenia-Kaffee etwas enttäuscht hat – die typischen fruchtigen Noten kamen nur sehr schwach zum Vorschein, der Geschmack besserte sich aber nach dem Abkühlen deutlich. Dafür bestach die angenehm balancierte Ruanda Single Origin Drop Coffee Filterröstung mit feinen, weichen Nougataromen. Cold Brew ist in den wärmeren Jahreszeiten als zusätzliche Option verfügbar. Zubehör zur Kaffeezubereitung zu Hause (AeroPress, V60, …) wird im Lokal ebenfalls zum Verkauf angeboten.

Zum Getränk können wechselnde Süßspeisen von der Guerilla Bakery genossen werden, beispielsweise Bananabread, Mohnkuchen oder Brownies. Neben Kaffee wird außerdem auch Wein, Bier, Tee, Chai Latte, heiße Schokolade und hausgemachter Eistee beziehungsweise Kracherl angeboten. Die beiden Letzteren können wir ebenfalls sehr empfehlen.

Jonas Reindl

Preislich liegt das Jonas Reindl im Mittelfeld. Mit 2€ ist der Espresso zwar etwas teurer, als in manch anderen Lokalen, allerdings finden wir 3,20€ für einen einfachen Caffè Latte durchaus gerechtfertigt. Filterkaffee ist mit 3,60€ für 250ml auch vergleichbar mit anderen Third Wave Cafés. Süßspeisen zum Kaffee kosten zwischen 2,30€-4,20€. Ein Bonuskartensystem ist ebenfalls vorhanden, bei dem jeder 9. Kaffee kostenlos ist.

Das modern eingerichtete Café ist im Vergleich zu anderen Lokalen doch groß und bietet ausreichend Sitzplätze. Allerdings sind diese sehr eng angeordnet, wodurch die Atmosphäre etwas leidet – es fühlt sich teilweise ein wenig gedrängt an. Besonders schön finden wir die Sitzplätze direkt am Fenster. Bei unseren Besuchen war das Café immer sehr gut gefüllt – vermutlich aufgrund der Uni-Nähe – weshalb es trotz der vielen Sitzplätze nicht immer einfach ist einen Platz zu finden, besonders bei mehr als zwei Personen. Die Bedienung fanden wir immer freundlich und zuvorkommend, nach der Bestellung wird der Kaffee an den Tisch serviert.

Kaffee
5.0/5
Angebot
5.0/5
Atmosphäre
4.0/5
Preis/Leistung
4.5/5
Beratung
4.5/5

Keine Garantie für Richtigkeit der Angaben. Dieses Review spiegelt unsere subjektiven Erfahrungen und Meinungen wider.

Jonas Reindl am 25. Februar 2015 ist bewertet mit 5.0 of 5

Patrick

Ich trinke Kaffee am liebsten aus der Bialetti Brikka oder aus dem Kaffeesyphon. Ansonsten mag ich es zu bloggen und Fotos zu machen. Außerdem habe ich ein Herz für Typographie, interessiere mich für Mode und mag Emoji. Auf Twitter und Instagram findet ihr mich unter @patloew.

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentar verfassen