white label coffee

white label coffee

Nachdem wir Bohnen von white label coffee bereits von früheren Verkostungen als ausgesprochen gut in Erinnerung hatten, waren wir natürlich erfreut zu hören, dass das kaffemik white label für einen Monat als Gaströster nach Wien bringt. Werden doch die Bohnen – trotz eigenem Webshop – derzeit leider nicht nach Österreich geliefert.

White label coffee, gegründet von Elmer und Francesco, die beide als Barista in der Espressofabriek in Amsterdam beschäftigt waren und dort die Idee einer eigenen Rösterei mit Cafés geboren haben. Bis zur Umsetzung ist dann, wie so oft, noch einige Zeit vergangen, aber im März 2014 war es soweit und ihr Lokal in der Jan Evertsenstraat in Amsterdam West konnte die Pforten öffnen.

Die Bandbreite der angebotenen Bohnen ist doch beachtlich, wir konnten nicht anders und haben uns durch einen Großteil des Angebots gekostet. Generell sei erwähnt, dass uns die Espressoröstungen einen Tick besser gefallen, aber auch die Filterröstungen enttäuschen keineswegs. Stellvertretend heben wir 3 Röstungen hervor, die uns überzeugen konnten:

Als Espressoröstung gefällt uns reko aus Äthiopien (Yirgacheffe). Washed aufbereitet, zeichnen sich die Bohnen durch eine eher unaufdringliche Säure aus. Die Fruchtnoten erinnern uns an getrocknete Früchte.

Coko aus Ruanda (Gakenke) als Filterröstung zeigt sich in der Tasse wunderbar fruchtig. Tipp: Die Temperatur kann hier etwas zurückgenommen werden, die Fruchtnoten kommen so besser zur Geltung. Mit 84℃ hat uns das Ergebnis aus der AeroPress am besten gefallen.

Der dritte im Bunde ist Buenos Aires aus El Salvador. Am Vulkangestein von Santa de Ana gewachsen, treten hier eher nussige  Noten in den Vordergrund. Ingesamt ist die Röstung gut balanciert mit einer leichten, eher zurückhaltende Säure.

Google hat den Jungs von white label coffee ebenfalls bereits einen Besuch abgestattet und so kann man schonmal vorab einen digitalen Rundgang durch Café und Röstraum unternehmen. Ansonsten ist white label coffee auch auf Instagram, Facebook und Twitter anzutreffen. Auf jeden Fall legen wir euch für die nächsten Amsterdam Reise einen Besuch vor Ort ans Herz.

Derzeit kann man white label coffee im kaffemik vor Ort trinken und auch die Bohnen erwerben. Schnell sein, für Mai wartet bereits der nächste Gaströster.

Manfred

Ich bin ein Freund der italienischen Kultur, und trinke bevorzugt Espressi. Bin jedoch für alles offen und die Vielfalt an Aromen fasziniert mich jedesmal aufs Neue. Ihr findet mich auf Twitter (und auch sonst fast überall) unter @mlinzner.

Das könnte dir auch gefallen...

Kommentar verfassen